30.11.2015 Gasgeruch

30.11.2015 Gasgeruch

(bt) Ein kurioser „Gasgeruch“ in einem Einfamilienhaus in der Werner-von-Siemens-Straße dürfte Kandidat für einen der kuriosesten Einsätze 2015 werden. Gegen 14:50 Uhr hatte eine Bewohnerin ein deutliches „Gepiepe“ aus ihrem Keller vernommen. Da es am Vormittag offenbar Probleme mit der dortigen Gasanlage gegeben hatte, ging die Frau davon aus, dass der im Heizungsraum angebrachte Gaswarnmelder Alarm gab. Sofort brachte sie ihre Kinder nach draußen und verständigte die Feuerwehr. Gerade als sich die ersten Kräfte auf den Weg machten, rief die Bewohnerin erneut die Notrufnummer 112 an und entschuldigte sich für ein großes Missverständnis. Das „Gepiepe“ stamme nicht vom Gaswarnmelder sondern von ihrem Trockner, der lediglich eine fertig getrocknete Wäscheladung meldete. „Auch wenn dieser Einsatz definitiv zum Schmunzeln ist, hat die Frau völlig richtig gehandelt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. „Im Zweifelsfall steht die Sicherheit an erster Stelle und da kommen wir lieber einmal zu viel als einmal zu spät“.