27.10.2016 Müllcontainerbrände

27.10.2016 Müllcontainerbrände

(bt) Bei gleich zwei Müllcontainerbränden, die heute Nacht zur gleichen Zeit in der Schweizergasse und der Bahnhofstraße wüteten, sind durch das Eingreifen von Anwohnern und der Feuerwehr massive Schäden verhindert worden. „Wäre das Feuer in der Schweizergasse nur wenige Minuten später entdeckt worden, hätte das gravierende Auswirkungen auf den Betrieb einer dort ansässigen Bäckerei gehabt“, ist sich Einsatzleiter Matthias Schmidt sehr sicher.

Es war höchste Eisenbahn heute Nacht. Als gegen 0:20 Uhr Anwohner der Schweizergasse von Knallgeräuschen und Brandgeruch auf eine brennende Mülltonnenbatterie im Innenhof eines Ärztehauses aufmerksam wurden, standen dort bereits mehrere Großmülltonnen im Vollbrand. Zwar versuchten die Passanten noch mit zwei Feuerlöschern Herr der Lage zu werden, doch die Flammen hatten bereits auf den Dachstuhl eines angrenzenden Hauses übergegriffen. Dieses wird von einer Bäckerei, einer Arztpraxis sowie einer Elektrofirma genutzt. Auch das Dachgeschoss eines weiteren Gebäudes mit einer Zahnarztpraxis war von den Flammen bedroht. Als die alarmierte Feuerwehr wenige Minuten später eintraf, begann man umgehend mit mehreren Strahlrohren eine massive Brandbekämpfung. Gleichzeitig machten sich weitere Anwohner aus der nur wenige Meter entfernten Bahnhofstraße bemerkbar und berichteten von einer weiteren Mülltonne, die neben einer Bankfiliale bereits kräftig rauchte. Da die qualmende Mülltonne aber direkt von einem Passanten auf die Straße gezogen und mit einem Gartenschlauch gewässert wurde, konzentrierten sich die Feuerwehr auf die Einsatzstelle in der Schweizergasse. Aufgrund der dort eingesetzten Brandausbreitung ließ der Einsatzleiter allerdings weitere Kräfte zur Unterstützung alarmieren.

Nach wenigen Minuten konnte die Feuerwehr den Brand bekämpfen, ehe er noch mehr Schäden anrichtete. In der angrenzenden Bäckerei kontrollierte man mit einer Wärmebildkamera die Backstube auf mögliche Schäden und stellte die Lüftungsanlage ab. Zudem wurde mit einer Drehleiter der Feuerwehr Hanau die betroffenen Gebäudeteile von außen kontrolliert. Kreisbrandmeister Volker Achtert machte sich vor Ort ein Bild von der Einsatzstelle.

__ Bericht Polizeipräsidium Südosthessen__

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde gegen 0.25 Uhr jeweils ein Brand am Anfang der Schweizergasse und der Bahnhofstraße gemeldet. An beiden Einsatzstellen hatten mehrere Mülltonnen gebrannt. In der Schweizergasse griff das Feuer auf ein Vordach einer Bäckerei über; nach ersten Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt. Laut Zeugenaussagen wurden zuvor Knallgeräusche von „Böllern“ wahrgenommen. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf etwa 10.000 Euro. Beide Brandörtlichkeiten liegen etwa 100 Meter voneinander entfernt. Die Beamten gehen davon aus, dass ein Zusammenhang zwischen den Bränden besteht. Es wurden Anzeigen wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung aufgenommen; die Ermittlungen laufen. Zeugen, die Angaben zu den Bränden machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Fotos: Sehring, FF Bruchköbel