12.12.2016 Überprüfung gelöschtes Feuer

12.12.2016 Überprüfung gelöschtes Feuer

(bt) Schon wieder hat ein piepsender Rauchmelder erfolgreich einen Wohnungsbrand verhindern können. „Das ist bereits der dritte Fall innerhalb von 5 Wochen, bei dem Rauchmelder rechtzeitig Alarm geschlagen haben. Auch in diesem Fall war die Bewohnerin der betroffenen Wohnung nicht zuhause, als der Brand ausbrach“, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr noch vor Ort. Um 16:37 Uhr war die Feuerwehr zunächst zu einem Mehrfamilienhaus in den Eichenweg gerufen worden. Mieter im ersten Obergeschoss hatten Rauchmelder in der Nachbarwohnung vernommen und beim nachsehen sofort gemerkt, dass hier etwas nicht stimmt. „In der Wohnung roch es verbrannt. Die Dame hat völlig richtig gehandelt, die Wohnungstür sofort von außen wieder zugezogen und uns gerufen“, kommentierte der Sprecher das vorbildliche Verhalten der Nachbarin. Bei der Suche nach der Ursache fanden die Feuerwehrleute dann schnell verbrannte Speisereste in der Küche. Dass nicht mehr passiert ist, dürfte wohl der schnellen Entdeckung geschuldet sein, ist sich die Feuerwehr sicher: „Wir haben den Brand direkt unschädlich gemacht und anschließend die Wohnung gut durchgelüftet“.

Foto: Sehring