05.01.2017 Dachstuhlbrand Sondergebäude

05.01.2017 Dachstuhlbrand Sondergebäude

(bt) Erneut hat die rote Kollisionswarnbeleuchtung (Gefahrenfeuer) auf dem Dach des Hochhauses im Inneren Ring für Aufregung gesorgt. Am Abend ging gegen 22:50 Uhr ein Notruf bei der Feuerwehr ein. Eine Passantin berichtete von einem deutlich sichtbaren Feuerschein auf dem Dach des Gebäudes. „Da es sich um ein Sondergebäude mit vielen Bewohnern und besonderen Herausforderungen bei der Brandbekämpfung handelt, hat die Leitstelle erst einmal umfassend alarmiert“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr vor Ort. Neben der Feuerwehr Bruchköbel wurden auch die Stadtteile Roßdorf und Niederissigheim, eine Drehleiter der Feuerwehr Hanau, der Rettungsdienst und die Schnelleinsatzgruppe des DRK Bruchköbel aus den Betten geholt. Die Situation konnte jedoch vor Ort schnell geklärt werden. „Wieder einmal hat die rote Kollisionswarnbeleuchtung am Kamin des Hochhauses den Eindruck eines Brandes vermittelt. Bedingt durch die frostige Wetterlage, mit Temperaturen von -5°C, wird der Rauch aus dem Kamin intensiver sichtbar und von der Beleuchtung Rot angestrahlt. Das kann man durchaus für einen Feuerschein halten, wenn man das nicht weiß“, so der Sprecher weiter. Konsequenzen wird die Alarmierung der Feuerwehr jedoch mit Sicherheit nicht haben. „Der Passantin ist nichts vorzuwerfen. Sie hat richtig gehandelt und in einer für sie sich darstellenden Notsituation die Feuerwehr gerufen. Wir rücken da lieber einmal zu viel aus, als einmal zu spät,“ beruhigt der Sprecher. Erst am 29. November war die Feuerwehr das letzte Mal aus dem gleichen Grund zum Hochhaus im Inneren Ring gerufen worden. Auch damals führten die gleichen Umstände zum Eindruck eines Brandes.

Foto: Archivbild, Thoran