25.06.2017 Tag der offenen Tür

25.06.2017 Tag der offenen Tür

Am letzten Sonntag konnte die Feuerwehr an ihrem Tag der offenen Tür das 15-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehr feiern. Mehrere Kindergruppen aus dem Kreis waren extra zu einem Spaßwettkampf angereist.

Vor 15 Jahren hatten die beiden Feuerwehrmänner Nico Percz und Benjamin Thoran die Idee, eine eigene Kindergruppe zu gründen. „Die Idee war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr neu aber sie war gut. Wir wollten schon früh Kinder für die Feuerwehr begeistern und so Nachwuchsmangel gar nicht erst aufkommen lassen“, sagte Nico Percz. 15 Jahre später wurde diese Entscheidung gleich beim Tag der offenen Tür gefeiert. Die Kindergruppe ist aktuell voll und Interessenten landen derzeit noch auf einer Warteliste. „Der Zulauf ist weiterhin sehr gut. Wir hoffen es bleibt so“, freute sich Benjamin Thoran. Als symbolisches Dankeschön erhielten die beiden Gründer für ihre Entscheidung einen extra angefertigten „Grundstein“ und eine Anerkennungsurkunde. Die Urkunden und ein kleines Präsent wurden durch Bürgermeister Günter Maibach, Wehrführer René Ermold, dem 1. Vorsitzenden Michael März sowie dem Landtagsabgeordneten Hugo Klein überreicht. Um den Geburtstag auch ein bisschen zu feiern, hatten die Betreuer der Kinderfeuerwehr einen großen Spaßwettkampf organisiert. Teams aus der ganzen Umgebung waren gekommen, um sich bei lustigen und kniffeligen Spielen zu messen. Unterdessen präsentierte die Kapelle der Feuerwehr Bruchköbel ein zünftiges Platzkonzert, während sich die Besucher Hamburger, Würstchen und Eintopf schmecken ließen.

Für die Kinder gab es nicht nur Feuerwehrfahrzeuge und eine riesige Hüpfburg, sondern auch eine Fotobox, die vor allem von Familien rege genutzt wurde. Hier konnte sich jeder mit Feuerwehrklamotten vor der Kamera fotografieren lassen und sein Erinnerungsfoto sozusagen direkt mit nach Hause nehmen. „Die Nachfrage nach den Fotos war sehr groß, teilweise standen die Leute Schlange“, resümierte der Vorsitzende Michael März. Die Kids konnten sich zudem auch an einen riesigen Bastel- und Schminktisch zurückziehen, leckeres Eis bei der Jugendfeuerwehr kaufen oder sich ein bisschen wie ein echter Feuerwehrmann beim Zielspritzen an einem kleinen Übungshaus versuchen.

Wie auch die Jahre zuvor war die Resonanz in der Bevölkerung sehr gut. März zeigte sich zufrieden: „Der Tag der offenen Tür ist ein ganz fester Programmpunkt im Jahr geworden. Wir brauchen inzwischen nicht einmal mehr groß Werbung zu machen“.

Fotos: Sehring, Thoran/ FF Bruchköbel