10.03.2018 Dieselspur

10.03.2018 Dieselspur

(bt) Ein unbekannter Verursacher hat gestern im Stadtgebiet von Bruchköbel großflächig Diesel verloren und damit für rund 2 Stunden die Feuerwehr beschäftigt. Um kurz vor 10 Uhr war die Feuerwehr von Passanten über eine Ölverschmutzung im Bereich des Bauhofes informiert worden. Bei der weiteren Erkundung wurden aber nicht nur in der Röntgenstraße sondern auch in der Justus-von-Liebig-Straße, im Inneren Ring sowie an einer Tankstelle in der Hauptstraße großflächige Ölschlieren auf der Fahrbahn vorgefunden. Die Dieselspur wurde mit Bindemitteln aufgenommen und anschließend in Fässern zur fachgerechten Entsorgung gegeben. Rund 12 Einsatzkräfte waren 2 Stunden mit den Reinigungsarbeiten gebunden. Ein Verursacher konnte nicht ermittelt werden.

Von Anwohnern bekamen die Feuerwehrleute kalte sowie warme Getränke und viel Dank für ihre Arbeit.

Schönes Nebenerlebnis: Während des laufenden Einsatzes wurden unsere Einsatzkräfte von Anwohnern mit frischem Kaffee versorgt und erfuhren große Dankbarkeit für die geleistete Arbeit. „Gleich mehrere Anwohner der betroffenen Straßenzüge haben sich ausdrücklich bei uns für unsere Hilfe bedankt und unser Engagement sehr gelobt. Das hat den eingesetzten Kameraden gut getan“, freute sich ein Sprecher über die Rückmeldungen aus der Bevölkerung.

Fotos: Sehring/ FF Bruchköbel