30.10.2018 Ölauslauf nach Verkehrsunfall

30.10.2018 Ölauslauf nach Verkehrsunfall

(bt) Mit dem Stichwort „Ölauslauf nach Verkehrsunfall“ wurde die Feuerwehr gestern Abend in die Hauptstraße gerufen. Ein PKW war im Bereich der S-Kurve an der Stadtbibliothek von der Fahrbahn abgekommen und hatte mehrere Begrenzungspfosten am „Freien Platz“ umgefahren. Durch den Unfall riss auch die Ölwanne am Motor des Fahrzeuges ab, wodurch erhebliche Mengen Öl austraten. Der aus Richtung Rathaus kommende Fahrer fuhr mit seinem Fahrzeug nach dem Unfall allerdings weiter. Er wendete an der Zufahrt zur Hepplergasse, um wieder in Richtung Rathaus zurückzufahren. Allerdings kam er nicht weit, an der Zufahrt zur Kellereigasse blieb das Fahrzeug schließlich liegen.

Durch das Wendemanöver verteilte das Unfallfahrzeug das Motoröl auf beiden Spuren der Hauptstraße. Zwischen dem Unfallzeitpunkt und dem Eintreffen der Feuerwehr verbreiteten die durchfahrenden Fahrzeuge das Öl dann weiter in beide Fahrtrichtungen, wodurch die Feuerwehr den gesamten Bereich zwischen Innerer Ring bis zur Schweizergasse sperren musste. „Das Öl war so großflächig auf der gesamten Fahrbahn verteilt, dass wir ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr Hanau zur Ölaufnahme anfordern mussten“, sagte der Einsatzleiter. Im Bereich des Freien Platzes und an der Zufahrt zur Kellereigasse nahmen die Einsatzkräfte das ausgelaufene Öl konventionell mit Bindemittel auf. Am Freien Platz trennte die Feuerwehr mit einem Winkelschleifer die umgefahrenen Pfosten von der Verankerung im Boden. Durch die zeitintensiven Reinigungsarbeiten blieb die Hauptstraße rund eineinhalb Stunden in beide Richtungen voll gesperrt.

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Fahrer des Unfallfahrzeuges nicht verletzt.

Fotos: Thoran/ FF Bruchköbel