01.11.2018 Rauchentwicklung in Wohngebäude

01.11.2018 Rauchentwicklung in Wohngebäude

(bt) Bei Renovierungsarbeiten in einem Mehrfamilienhaus im Saalburgring kam es heute Nachmittag zu einem ungewollten Zwischenfall, der für einige Aufregung gesorgt haben dürfte. Gegen 16:30 Uhr bemerkten Wohnungseigentümer Rauch, der aus den Ritzen einer frisch erbauten Trockenwand quoll. Da es auch verbrannt roch, zögerten die Bewohner nicht die Feuerwehr über den Notruf 112 zu informieren. „Eine gute Entscheidung, um nicht viel Zeit zu verlieren“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte wenige Augenblicke später, hatten die Wohnungseigentümer bereits einen Feuerlöscher an einer kleinen Öffnung angesetzt und das Löschpulver hinter der Wand verteilt. „Da wir bei der weiteren Suche nach Glutnestern auch mit der eingesetzten Wärmebildkamera keine Feststellungen mehr machen konnten, dürfte der Einsatz des Feuerlöschers wohl auch den Brand im Keim erstickt haben“, vermutete der Sprecher weiter. Offenbar hatte Dämmmaterial auf der Innenseite der Wand Feuer gefangen. Warum, darüber wollte die Feuerwehr keine Mutmaßungen anstellen. Die Bewohner der Wohnung kamen beide mit dem Schrecken davon.

Foto: Archivbild/ Sehring