ELW 1

elw_vorderseite

Ein Einsatzleitwagen (kurz ELW) ist eine fahrbare Kommandozentrale für den Einsatzleiter. In ihm sind unter anderem Lagekarten, Gebäudepläne und Schlüssel deponiert, um im Einsatzfall dem Einsatzleiter als Hilfsmittel zur Verfügung zu stehen. Gleichzeitig sind zwei Funkarbeitsplätze und ein Besprechungsraum mit 4 Sitzplätzen und Tisch im Fahrzeug untergebracht. Die Besonderheit: Der Fahrer- und der Beifahrersitz lassen sich um 180° drehen und ermöglichen so eine platzsparende Unterbringung des Funkbedienpersonals. Mit Einführung des Digitalfunks 2014 bekam der ELW zusätzlich die Funktion eines fahrbaren „Umsetzers“. Er nimmt damit eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Signalstärke vor Ort und der Fernübertragung von Kommunikationsinhalten ein.

Das Heck sowie die Konturmarkierungen sind mit einer gelben retroreflektierenden Folie beklebt. Verstärkt wird die Warnwirkung durch eine Heckwarnanlage mit gelben LEDs. Im Hochsommer sorgt eine Klimaanlage dafür, dass im Inneren erträgliche Temperaturen herrschen. Auf der Beifahrerseite ist zudem eine Markise angebracht, um Schutz vor Sonne und Regen zu haben. Neben dem Blaulicht ist auf dem Dach auch eine rote Blitzleuchte angebracht. Sie kennzeichnet den Standort der Einsatzleitung. Der ELW 1 befindet sich seit Januar 2012 im Einsatzdienst.

Funkrufname: Florian Bruchköbel 1-11-1

Kennzeichen: MKK-FW 113

Baujahr: 2011

Fahrzeughersteller: Volkswagen

Aufbau: Martin Schäfer GmbH

Gesamtgewicht: 3,49 t

Höchstgeschwindigkeit: 130 Km/h

Tragbare Sprechfunkgeräte (HRT): 3 im Mannschaftsraum

Festverbaute Sprechfunkgeräte (MRT): 3 Endgeräte

elw_rueckseite

Top