25.12.2016 Explosion in Bankfiliale

25.12.2016 Explosion in Bankfiliale

(bt) Polizei und Feuerwehr wurden heute Morgen um 04:11 Uhr zu einer Explosion in der Postfiliale im Inneren Ring gerufen. Unbekannte hatten den dortigen Geldautomaten durch einleiten eines explosionsfähigen Gasgemisches gesprengt. Durch die Explosion kam es zu schweren Schäden und einem Folgebrand des Automaten, der von der Feuerwehr rasch gelöscht werden konnte. An Gebäude und Einrichtung der Postfiliale entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro. Die Polizei hat den Tatort zur Spurensicherung beschlagnahmt. Nähere Details werden seitens der Feuerwehr nicht veröffentlicht.

Meldung des Polizeipräsidiums Südosthessen:

Heute Nacht, gegen 04.10 Uhr, wurde am Inneren Ring ein Geldautomat gesprengt. Obwohl erste Polizeistreifen in wenigen Minuten am Tatort waren und unverzüglich umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet wurden, gelang den Tätern die Flucht. Auch eine Zeugin, die das Detonationsgeräusch gehört hatte und gleich darauf auf ihren Balkon ging, sah niemanden weglaufen oder -fahren. Nach bisherigem Kenntnisstand ist der Geldautomat durch Einleiten eines explosionsfähigen Gasgemisches gesprengt worden. Die Banditen erbeuteten mehrere Geldkassetten. Wieviel Bargeld ihnen dabei in die Hände fiel, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Der entstandene Sachschaden am Gebäude ist ebenfalls erheblich und liegt etwa im sechsstelligen Euro-Bereich. Der brennende Geldautomat konnte durch die Feuerwehr Bruchköbel schnell gelöscht werden; Personen wurden keine verletzt. Die Ermittler der Kriminalpolizei suchen Zeugen, die die Tatverdächtigen oder das Fahrzeug vor bzw. nach der Tat beobachtet haben. Hinweise an die Polizei in Hanau unter der Telefonnummer 06181 100-123.

Fotos: Sehring, FF Bruchköbel

 

Presseschau: