18. April 2024

Sammelbericht 01. bis 15.03.2024

(bt) Im Zeitraum vom 1. bis zum 15.03.2024 wurde die Feuerwehr zu mind. 5 Einsätzen** im Stadtgebiet gerufen. Hier eine Kurzübersicht:

Montag 04.03.2024: Eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Schule in der Pestalozzistraße sorgte um kurz nach 8 Uhr für die Räumung mehrerer Schulgebäude. Die Feuerwehr konnte vor Ort einen Defekt der Brandmeldeanlage feststellen. „Da zahlreiche Alarmmeldungen aufgelaufen waren, musste jede einzelne Meldung von uns überprüft werden, das dauerte eine Weile“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Da keine Gefahr festgestellt werden konnte, wurde die Anlage an den Betreiber übergeben. Rund 1.000 Schüler waren von der Räumung der Schule betroffen.

Einsatzkräfte auf dem Festplatz im Kirleweg. Zur Beseitigung der Dieselspur war die Feuerwehr rund eineinhalb Stunden unterwegs. Foto: Wenigerkind/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt.

Dienstag 05.03.2024: Um 17:55 Uhr wurde die Abteilung Innenstadt zur Beseitigung einer Dieselspur gerufen. Im Verlauf der Erkundung konnte festgestellt werden, dass sich der Kraftstoff auf der B45 beginnend durch den Kirleweg bis auf den dortigen Festplatz zog. Dort konnte auch der Verursacher gefunden werden. Zur Beseitigung mussten mehrere Säcke Ölbinde- sowie ein Entölungsmittel eingesetzt werden. Die Einsatzkräfte waren rund dreieinhalb Stunden gebunden.

Sonntag 10.03.2024: In der Mühlbachstraße stellten Passanten um kurz vor 20 Uhr Brandgeruch in einem Mehrparteienhaus fest. Die Feuerwehr fand vor Ort eine verrauchte Wohnung vor, die mit einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde. Die Bewohner hatten das Haus verlassen, jedoch vergessen den Herd auszuschalten. Das angebrannte Kochgut wurde ins Freie gebracht und die Wohnung gelüftet.

Montag 11.03.2024: Um kurz vor 4 Uhr am Morgen wurde die Feuerwehr gemeinsam mit dem Rettungsdienst von der Polizei zu einer dringenden Türöffnung in die Theodor-Heuss-Straße gerufen. Da sich die Haustür trotz entsprechender Versuche nicht so einfach öffnen ließ, wendete die Feuerwehr rohe Gewalt an. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss dem Rettungsdienst übergeben.

Gegen 18:35 Uhr erfolgte für die Feuerwehr eine Alarmierung zu einem brennenden Trampolin auf dem Fritz-Hoffmann-Spielplatz (Waldspielplatz) in der Waldseestraße. Der Brand hatte ein in den Boden eingelassenes Trampolin beschädigt. Die Feuerwehr musste keine Maßnahmen mehr ergreifen, der Brand war bereits erloschen. Die Einsatzstelle wurde mit Flatterband abgesperrt.

** Mindesteinsatzzahl: Kleineinsätze, die durch die Mitarbeiter des Brandschutzamtes abgearbeitet wurden, werden in der Regel nicht in den Halbmonatsberichten erfasst.

Titelbild: Wenigerkind/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt.