05.10.2018 Unklare Feuermeldung

05.10.2018 Unklare Feuermeldung

(bt) Die Meldung erreichte die Feuerwehr über einen etwas ungewöhnlichen Weg. Über den Hausnotruf, mit dem ältere und pflegebedürftige Menschen normalerweise im Falle eines medizinischen Notfalls auf sich aufmerksam machen können, baute sich am Abend gegen 18:45 Uhr eine Sprechverbindung mit dem Hausnotrufservice auf. Die Disponenten hörten dort laut und deutlich Rauchmelder piepsen und aufgeregte Stimmen, die die Sachbearbeiter nichts Gutes ahnen ließen. Da niemand auf die Fragen der Sprechvorrichtung reagierte und auch der Rückruf bei der betroffenen Dame erfolglos blieb, alarmierte die Leitstelle umgehend die Feuerwehr. Es war offensichtlich, dass etwas nicht stimmte. Als die Brandschützer kurz darauf an der gemeldeten Adresse eintrafen, war das Haus bereits überall verqualmt. Die Ursache konnten die Wehrmänner schnell finden. In der Küche war ein Holzofen angefeuert worden, der Rauch zog jedoch nicht durch den Kamin ab, sondern verteilte sich aus bislang unbekannten Gründen im ganzen Haus. Unter schwerem Atemschutz leerten die Feuerwehrmänner mit Schaufeln den Ofen und brachten das Brandgut ins Freie, um es dort ablöschen zu können. Anschließend wurde das Gebäude Stockwerk für Stockwerk mit einem Hochleistungslüfter vom Rauch befreit. Die dort wohnende Dame kam mit einem gehörigen Schrecken davon. Zur Sicherheit wurde sie vor Ort vom Rettungsdienst versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Foto: Archivbild/ Thoran/ FF Bruchköbel