2. März 2024

09.07.2023 Sammelbericht: Mehrere Brände

(bt) Gleich zwei Brände in der südlichen Innenstadt von Bruchköbel beschäftigten die Feuerwehr am Sonntagnachmittag. In beiden Fällen gingen die Notfälle zum Glück glimpflich aus. Dennoch sind Sachschäden zu beklagen.

Um 14:54 Uhr wurde die Feuerwehr zunächst zu einem Brand in einer Kellerwohnung in der Erich-Ollenhauer-Straße gerufen. Unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung aufhalten, weshalb die Leitstelle die Feuerwehr mit dem Zusatzstichwort „Menschenleben in Gefahr“ alarmierte. Vor Ort stellte sich heraus, dass in der Küche der betreffenden Wohneinheit eine Kaffeemaschine gebrannt hatte. Die beiden Bewohner waren zum Zeitpunkt des Brandausbruches nicht in der Wohnung, hatten aber -bis zum Eintreffen der Feuerwehr- die brennende Kaffeemaschine vom Stromnetz getrennt und ein Fenster geöffnet. Die Feuerwehr fand eine komplett verrauchte Wohnung vor, die schließlich mit einem Belüftungsgerät entraucht wurde. Weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. Die Wohnung wurde durch den Brand bis auf weiteres unbewohnbar.

Unmittelbar im Anschluss -die Einsatzkräfte hatten gerade alles zusammengepackt- meldete die Leitstelle über Funk einen Folgeeinsatz in der Walter-Rathenau-Straße, nur etwa 400m Luftlinie entfernt. Eine Anruferin hatte Rauch und einen lauten Knall aus einem Sicherungskasten gemeldet. Bedingt durch die örtliche Nähe traf die Feuerwehr innerhalb kürzester Zeit vor Ort ein. Die Einsatzkräfte konnten die Meldung bestätigen und entfernten die Sicherungen der betreffenden Stromkreise um die Spannungsfreiheit herzustellen. Eine Elektrofachkraft nahm sich der Anlage an und konnte den Fehler schließlich ausfindig machen. Der betreffende Teil der Anlage wurde außer Betrieb genommen und muss nun vom Netzbetreiber und einer Fachfirma instandgesetzt werden. Die Einsatzstelle wurde an den Eigentümer übergeben.

Foto: Thoran/ FF Stadt Bruchköbel-Innenstadt