12. Juli 2024

Sammelbericht Juni 2024

Liebe Leserinnen und Leser,
nach einigen Tests haben wir uns entschieden, die Halbmonatsberichte zukünftig als Monatsberichte auszuführen; allerdings etwas anders als bislang. Zum Beginn eines jeden Monats werden wir mit dem ersten Einsatz des Zeitabschnittes einen Sammelbericht veröffentlichen, den wir kontinuierlich weiterschreiben. So können Sie als Leserinnen und Leser immer zeitnah Informationen erhalten, ohne einen halben Monat darauf warten zu müssen. Dieses Verfahren werden wir nun einige Monate testen. Zudem stehen ab sofort die aktuellsten Ereignisse oben in der Auflistung. Bei schwerwiegenderen oder interessanten Berichten verfassen wir diese weiterhin als separaten Bericht. Wenn Sie Fragen haben oder Feedback loswerden möchten, wenden Sie sich gerne an: pressestelle@feuerwehren-bruchkoebel.de. ^bt

Löscharbeiten an der Bahntrasse in Höhe des Kinzigheimer Hofes. Foto: Balzer/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt

27.06.2024 Vegetationsbrand: Eine heißgelaufene Bremse eines Güterzuges hat am Mittag einen Vegetationsbrand auf der Bahnstrecke Hanau- Friedberg verursacht. Für die Löscharbeiten musste die Strecke voll gesperrt werden, wodurch erhebliche Verzögerungen im Nah-, Fern- und Güterverkehr entstanden. Kurz nach 13 Uhr war das Feuer den ersten Passanten aufgefallen. Die alarmierte Feuerwehr nahm vor Ort die Brandbekämpfung auf und transportierte Löschwasser mittels Pendelverkehr zur Einsatzstelle. „Beim Pendelverkehr steht ein Fahrzeug an der Brandstelle, die übrigen Fahrzeuge betanken dieses und fahren anschließend leer weg um neues Wasser aus einem Hydranten in der Nähe zu holen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Die Bahnstrecke musste rund 45 Minuten gesperrt bleiben, bis alle Glutnester und Brandstellen abgelöscht waren. Der Zug mit der heißgelaufenen Bremse wurde glücklicherweise schnell von Mitarbeitern der Bahn erkannt und konnte bereits im Bahnhof Hanau-Nord (ca. 2,5km entfernt) auf einem Nebengleis abgestellt werden.

24.06.2024 Zimmerbrand: Gegen 02:45 Uhr heute Nacht wurde die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus „Im Niederried“ gerufen. Die Bewohner meldeten, dass Rauch aus dem Parkettboden im 1. Obergeschoss aufsteigen würde. Ein Trupp unter Atemschutz fand dann ein in den Boden gebranntes Loch vor, das abgelöscht und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert wurde. Nach der Belüftung des Gebäudes konnte es wieder an die Eigentümer übergeben werden. Einen ausführlicheren Bericht gibt es hier.

24.06.2024 Verkehrsunfall: Wenige Minuten nach der Brandmeldung ereignete sich auf der Kreuzung Hauptstraße/ Hainstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein PKW mit einem LKW kollidierte. Die Unfallstelle lag unmittelbar auf der Anfahrtsroute der ausrückenden Einsatzfahrzeuge, die zum gemeldeten Zimmerbrand im Niederried unterwegs waren. Als Ersthelfer blieb der diensthabende Stadtbrandinspektor zurück, die übrigen Kräfte fuhren zunächst zum gemeldeten Zimmerbrand weiter. Der Fahrer des Skoda wurde durch den Aufprall verletzt aber nicht eingeklemmt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer des LKW kam mit dem Schrecken davon. Auf dem Rückweg vom Zimmerbrand im Niederried fuhren die Einsatzkräfte noch einmal zur Unfallstelle zurück um Glassplitter und Trümmerteile von der Fahrbahn zu räumen. Einen ausführlicheren Bericht gibt es hier.

20.06.2024 Brandmeldealarm: Um 20:34 Uhr erfolgte eine erneute Auslösung der Brandmeldeanlage im Fitnessstudio in der Friedberger Landstraße. Die angerückten Kräfte identifizierten den selben Rauchwarnmelder als Quelle für den Alarm. Da auch in diesem Fall kein Auslösegrund feststellbar war übergab die Feuerwehr die Anlage an den Betreiber.

20.06.2024 Brandmeldealarm: Um 19:42 Uhr löste die Brandmeldeanlage eines Fitnessstudios in der Friedberger Landstraße Alarm aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Objekt bereits geräumt. Im Rahmen der anschließenden Erkundung konnte ein ausgelöster Rauchwarnmelder festgestellt werden, der Grund dafür nicht feststellbar. Die Anlage wurde zurückgesetzt.

20.06.2024 Kleine Hilfeleistung: Aus einem geparkten Fahrzeug in der Vogelsbergstraße lief gegen 19 Uhr aufgrund eines technischen Defektes Kraftstoff aus. Dieser wurde mit Bindemitteln aufgenommen. Ein Abschleppunternehmen transportierte das Fahrzeug in die Werkstatt.

20.06.2024 Notfalltüröffnung: Gegen 17:35 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Haus im Kirleweg gerufen. Der Bewohner wurde seit mehreren Tagen nicht mehr gesehen, Nachbarn machten sich Sorgen. Die Feuerwehr konnte sich über ein Kellerfenster Zugang verschaffen, traf jedoch niemanden im Gebäude an. Da keien Notlage vorlage, wurde das Gebäude an die Polizei übergeben.

18.06.2024 Überprüfung eines gelöschten Feuers: Gegen 19:10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem verlassenen Gebäude in der Jahnstraße gerufen. Passanten hatten dort einen Jugendlichen gestellt, der mit Pyrotechnik hantiert hatte. Unklar war, ob die verwendeten Feuerwerkskörper Folgeschäden im Dachbereich verursachen könnten. Die Feuerwehr wurde daher zur Kontrolle des Daches angefordert, konnte jedoch nach einer Begehung über eine Leiter keine Auffälligkeiten entdecken. Die Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen gegenüber dem aufgegriffenen Jugendlichen sowie einem Falschparker, der sein Fahrzeug in der Feuerwehrzufahrt des Gebäudes abgestellt hatte.

13.06.2024 Sonstige Hilfeleistung: Eine junge Mutter hatte sich am Donnerstagabend ausgesperrt, als sie nur kurz das Haus verlassen hatte. Allerdings war ihr einjähriges Kind alleine im Haus und in ihrer Verzweiflung rief die Frau die Feuerwehr um Hilfe. Die kam und versuchte einen Zugang zum Gebäude zu schaffen, was allerdings nicht ganz einfach war. „Das Gebäude war hochwertig gesichert, ein Zugang in diesem Fall nur durch Gewalt möglich. Als aber der ebenfalls alarmierte Ehemann per Telefon seine Ankunft mit einem Ersatzschlüssel innerhalb der nächsten Minuten verkündete, haben wir lieber gewartet. Dem Kind ging es -abgesehen von dicken Tränchen- gut, wir konnten es die ganze Zeit durch ein Terassenfenster im Auge behalten, es war nicht in Gefahr“ so ein Sprecher der Feuerwehr. Nach wenigen Minuten konnte sich die Familie unversehrt wieder in die Arme schließen.

Die Unfallstelle an der Kreuzung Friedberger Landstraße/ Römerstraße. Foto: Balzer/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt

09.06.2024 Verkehrsunfall: An der Kreuzung Friedberger Landstraße/ Römerstraße ereignete sich am Abend gegen 17:40 Uhr ein Verkehrsunfall an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. Zunächst war nur der Rettungsdienst zur Einsatzstelle gerufen worden, dieser hatte jedoch unmittelbar nach dem Eintreffen die Feuerwehr nachgefordert. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr abgesichert, auslaufende Betriebsstoffe gebunden, und ein umgefahrener Laternenmast gesichert. Zur Beseitigung der beschädigten Straßenbeleuchtung wurde der Notdienst des Netzbetreibers hinzugezogen. Die Hintergründe sowie der Unfallhergang sind derzeit Ermittlungsgegenstand der Polizei. Angaben zur Anzahl der Verletzten werden durch die Polizei mitgeteilt.

07.06.2024 Brandmeldealarm: In einer Altenpflegeeinrichtung in der Bahnhofstraße löste um 13:06 Uhr die Brandmeldeanlage Alarm aus. Die Erkundung der Feuerwehr ergab keine Feststellungen, der Grund für die Auslösung eines Rauchwarnmelders blieb unklar. Die Anlage wurde zurückgesetzt. Bild zum Artikel: Archivbild