5. Juli 2022

21.05.2022 Tier in Zwangslage

(bt) Am Samstagmorgen musste die Feuerwehr einen zwischen zwei Tischbeinen eingeklemmte Hündin befreien. Das Tier hatte sich mit dem Körper darin verklemmt und kam nicht mehr heraus. Die Besitzerin rief in ihrer Verzweiflung die Feuerwehr um Hilfe. Die kam und befreite die Hundedame aus ihrer misslichen Lage.

Um 08:34 Uhr ging die Meldung bei der Feuerwehr ein, dass eine Hündin in der Königsberger Straße Hilfe benötige. Die Besitzerin hatte zuvor schon Versucht das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien, jedoch brachte kein Versuch den gewünschten Erfolg. So musste die Feuerwehr helfen. Die kam und bog mit einem hydraulischen Türöffner die Tischbeine des Küchentisches auseinander. „Das war recht einfach möglich, die Tischbeine bestanden aus Metallrohren und ließen sich mit genügend Kraft auseinander biegen“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Nach wenigen Handgriffen war die Öffnung schließlich breit genug um die kleine Hündin herauszuziehen. „Sie genoss schon ein bisschen die Aufmerksamkeit und Anwesenheit der Feuerwehr aber war total entspannt“, resümierte der Sprecher. Nach rund 15 Minuten dürfte Frauchen ihre Hündin wieder unverletzt in den Armen halten.

Foto: Balzer/ FF Stadt Bruchköbel-Innenstadt

Presseschau:

Ein Bericht des Magazins „Maintower“ des Hessischen Rundfunks gibt es hier:

https://www.ardmediathek.de/embed/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNzE3ODU?startTime=530.00&endTime=656.00