18. Juni 2024

Sammelbericht 1. bis 15.12.2023

(bt) Im Zeitraum vom 1. bis zum 15.12.2023 wurde die Feuerwehr zu 8 Einsätzen im Stadtgebiet gerufen. Hier eine Kurzübersicht:

Freitag 1.12.2023: Am Abend ging ein Notruf ein, der einen Brand auf dem Dach des Hochhauses im Inneren Ring meldete. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Eindruck durch eine Kombination aus Abgasen aus dem Kamin sowie der am Gebäude angebrachten rot leuchtenden Flugbefeuerung erweckt wurde. „Derartige Einsatzmeldungen sind besonders in den Wintermonaten an diesem Objekt in den letzten Jahren mehrfach vorgekommen“, kommentierte ein Sprecher der Feuerwehr.

Einsatzkräfte an der Einsatzstelle im Inneren Ring. Foto: Detlef Meister

Dienstag 5.12.2023: Um 01:43 Uhr forderte der Hausnotrufdienst die Feuerwehr zu einem Wohnhaus im Ahornweg an, um die Wohnungstür zu öffnen. Dort hatte die Bewohnerin den Hausnotruf aktiviert und reagierte nicht auf klingeln oder klopfen. Zwar war ein Wohnungsschlüssel vorhanden, die Tür jedoch von innen mit einem Zusatzriegel verschlossen worden. Die Bewohnerin konnte von der Feuerwehr durch hochschieben des Rollladens geweckt werden. Sie war wohlauf und hatte nur geschlafen.

Mittwoch 6.12.2023: In einem Wohnhaus im Stadtteil Niederissigheim wurde morgens um 7:25 Uhr Gasgeruch festgestellt. Wir unterstützten den zuständigen Stadtteil mit einem Einsatzleitwagen und einem Löschfahrzeug.

Montag 11.12.2023: Am Montag konnten wir zwei neue Feuerwehrleute in unseren Reihen begrüßen. Den ganzen Bericht dazu finden Sie hier.

Wehrführer Nino Balzer, die beiden neuen Einsatzkräfte Christoph Beck und Dominik Richter sowie stellv. Wehrführer Florian Scholl bei der symbolischen Übergabe von Alarmpager und Helm. Foto: Thoran/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt.

Mittwoch 13.12.2023: Beginnend um 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr im Tagesverlauf zu drei Dieselspuren im Stadtgebiet alarmiert. Wie sich später herausstellte, hatte ein Fahrzeug mit einem Defekt mehrfach eine Tour durch die Stadt unternommen und dabei jedes mal Dieselkraftstoff verloren. Das verursachende Fahrzeug konnte im Stadtteil Oberissigheim ausfindig gemacht und stillgelegt werden. Die Beseitigung des ausgelaufenen Kraftstoffes nahm rund 2 Stunden in Anspruch.

Um 16:25 Uhr verständigten Autofahrer die Feuerwehr, nachdem an der Kreuzung Friedberger Landstraße/ Geschwister-Scholl-Straße eine deutlich wahrnehmbare Rauchentwicklung beobachtet wurde. „Zur Sicherheit wurde die Umgebung von uns abgefahren und begangen, allerdings konnte keine Ursache für die Verrauchung mehr festgestellt werden. Da es vor Ort aber nach Pyrotechnik roch, gehen wir davon aus, dass Unbekannte Feuerwerkskörper ausprobiert hatten“, berichtete ein Sprecher der Feuerwehr.

Donnerstag 14.12.2023: Um 08:06 Uhr wurde die Feuerwehr zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Für einen medizinischen Notfall in der nördlichen Innenstadt von Bruchköbel sollte ein Notarzt per Hubschrauber eingeflogen und anschließend von der Feuerwehr zur Einsatzstelle verbracht werden. Der Pilot musste den Anflug allerdings wegen zu starkem Nebel abbrechen. Auch ein Ausweichlandeplatz in Hanau kam für die Landung wetterbedingt nicht in Frage. Der Rettungsdienst musste für diesen Einsatz zwangsweise auf bodengebundene Kräfte zurückgreifen.

Titelbild: Archivbild/ Thoran/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt