25. September 2020

12.12.2019 Brandmeldealarm

(bt) Missglückte Sägearbeiten in der Werkstatt einer Schule in der Pestalozzistraße waren heute Morgen um kurz vor 11 Uhr Grund für die Räumung der Schule sowie den Einsatz der Feuerwehr.

Mitten im Unterricht hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst und damit nicht nur die Räumung des gesamten Schulareals eingeleitet sondern auch gleich die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte nur wenig später eintrafen, fanden sie gleich mehrere ausgelöste Rauchmelder im Werkstattbereich im Keller der Einrichtung vor. Schon auf dem Anmarsch bemerkte man den Geruch von „angekokeltem“ Holz in den Gängen der Schule. Bei der weiteren Erkundung stellten sich missglückte Sägearbeiten als Grund für den Alarm heraus. „Offenbar wurde Holz zu lange gegen das Sägeblatt einer Kreissäge gedrückt. Die Reibung sorgte nach Zeugenangaben innerhalb weniger Augenblicke für eine erhebliche Verrauchung des ganzen Raumes. Zu allem Überfluss löste sich auch der Verbindungsschlauch der Absauganlage von der Maschine, wodurch sich die Sägespäne im Raum verteilten“, berichtete der Einsatzleiter. Kinder oder Lehrer wurden aber nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Seitens der Feuerwehr musste keine Brandbekämpfung mehr eingeleitet werden.