30. Oktober 2020

22.09.2020 Verkehrsunfall

(bt) Um 12:15 Uhr wurde die Feuerwehr von mehreren Passanten zu einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße gerufen. Nach ersten Informationen sollte dort ein PKW von der Straße abgekommen und in einem Vorgarten gelandet sein. „Wir hatten darüber hinaus auch die Info, dass die Fahrerin des Fahrzeuges im Fahrzeug eingeschlossen sein soll“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Die ersteintreffenden Kräfte konnten die Lage vor Ort bestätigen. Ein Mercedes hatte einen Gartenzaun umgerissen und steckte zwischen einem Baum und einem weiteren Zaunelement fest. „Die Vordertüren ließen sich nicht öffnen, wir konnten uns über eine Hintertür Zugang zum Inneren des Fahrzeuges schaffen und die Fahrerin betreuen. Ihr ging es den Umständen entsprechend gut, allerdings stand sie unter Schock“, so der Sprecher. Die Einsatzkräfte entfernten mit einem Trennschleifer die umgerissenen Pfosten des Gartenzauns und sicherten das Fahrzeug.

Einsatzkräfte bereiten den Mehrzweckzug an der Einsatzstelle vor und entfernen Teile des eingerissenen Zaunes.

Mit einem Mehrzweckzug -einer Art Seilwinde- wurde das Fahrzeug anschließend von der Feuerwehr ein Stück weit zur Straße zurückgezogen. „Nach etwa 2 Metern war allerdings Schluss. Die Hinterachse hatte sich an einem weiteren Pfosten festgekeilt. Auf einen weiterer Zugversuch haben wir aus Sicherheitsgründen verzichtet, sonst hätte sich der Wagen schlagartig losreissen und unkontrolliert auf die Straße zurückrollen können“, erklärte der Einsatzleiter den Abbruch der Bergung. Die bis dahin zurückgelegte Zugstrecke reichte allerdings aus, um die Beifahrertür öffnen zu können und die Fahrerin über diesen Weg aus dem Fahrzeug zu holen. Sie wurde zur weiteren Untersuchung dem Rettungsdienst übergeben. Das Unfallfahrzeug wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Die Polizei hat nun die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Fotos: Thoran, Godel/ Feuerwehr Stadt Bruchköbel-Innenstadt