16. September 2021

04.09.2021 Küchenbrand

(bt) Gegen 14:10 Uhr entdeckten Passanten Rauch, der aus einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Ebert-Straße quoll und alarmierten daraufhin die Feuerwehr über den Notruf 112. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich die Lage jedoch anders dar, als es zunächst den Anschein hatte. In der gemeldeten Wohnung wurde eifrig gekocht. Dabei kam es zu einer größeren Dampfentwicklung, die Nachbarn für einen Brand hielten. „Vor Ort brannte allerdings nichts und es war auch niemand in Gefahr, hier handelte es sich offenbar um ein Missverständnis“, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr. Auch wenn es sich um einen Fehlalarm handelt, wird für den Notruf keine Strafe fällig. „Hier wurde in guter Absicht gehandelt. Lieber kommen wir einmal unnötig als zu spät“, so der Sprecher abschließend.

Foto: Archivbild