20. Mai 2024

Brandschutzerziehung 2023

(bt) Was muss ich tun wenns bei mir brennt? Welche Telefonnummer hat die Feuerwehr? All diese Fragen waren für rund 150 Kinder aus allen Bruchköbeler Kindertagesstätten und Grundschulen in den letzten Wochen ein großes Thema. Gemeinsam mit dem Main-Kinzig-Kreis konnten die sieben Brandschutzerzieher der Feuerwehr den Kindern wichtiges Wissen mit auf den Weg geben. Angefangen hatte das Thema mit einem Besuch der Feuerwehr in den Kindertagesstätten. In den Grundschulen übernahm den Besuch der Brandschutzerzieher des Kreises. Hier wurden den Kinder das Aufgabenfeld und die Ausrüstung der Feuerwehr näher gebracht. „Uns ist es sehr wichtig, dass die Kinder ihre Angst vor komplett ausgerüsteten Feuerwehrleuten verlieren, die mit schwerem Atemschutz im Brandfall im Gebäude nach den Kindern suchen würden. Das schlimmste das passieren kann ist, dass sich Kinder aus Angst in Schränken oder unter Betten verstecken“, erklärte Brandschutzkoordinator Tobias Reinhard die Herausforderung. Nach den Besuchen in Kitas oder Schulen folgte dann wenige Tage später die Gegenbesuche in den Feuerwehrhäusern. Dort lernten die Kinder die ganze Ausrüstung kennen und durften natürlich auch selbst mit Strahlrohren ihr Geschick beim löschen unter Beweis stellen. Bürgermeisterin Sylvia Braun bedankte sich am Ende bei den Einsatzkräften, die den Kindern das Thema Feuerwehr in ihrer Freizeit vermittelt hatten. „Es ist schön nach langer Corona Zwangspause den Kindern wieder etwas mit auf den Weg geben zu können“, so die Rathauschefin.

Bürgermeisterin Sylvia Braun (mittig) mit einer Kindergartengruppe beim Besuch des Feuerwehrhauses der Abteilung Innenstadt.

Fotos: Bielesch/ Pressestelle Stadt Bruchköbel