21. Oktober 2021

04.10.2021 Jahreshauptversammlung Verein und Feuerwehr

(bt) Bilanz ziehen, langjährige Unterstützer ehren und nochmal über die Höhepunkte eines Jahres blicken. So könnte man die Jahreshauptversammlung am vergangenen Montag im Bürgerhaus Bruchköbel kurz zusammenfassen. Der Feuerwehrverein und die Feuerwehr hatten dort nämlich zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung geladen, natürlich unter den aktuell geltenden Abstandsbedingungen.

Der Höhepunkt dürften die Ehrungen von Klaus-Dieter Ermold und Hans-Jürgen Herwig sein, die beide für ihre inzwischen 60-jährige Zugehörigkeit zum Feuerwehrverein geehrte wurden. Der Vorsitzende Michael März bezeichnete beide als „große Fürsprecher der Feuerwehr“ und dankte ihnen für ihren weiterhin andauernden unermüdlichen Einsatz. „Beide haben ihre ganz eigenen Schwerpunkte gesetzt und sind tief mit unserem Verein und der Feuerwehr verbunden“, sagte März. Doch damit nicht genug. Weitere 28 Mitglieder konnte März aufrufen und sich mit einer Auszeichnung für ihre inzwischen schon 50 Jahre andauernde Unterstützung des Feuerwehrvereins bedanken. „1971 gab es die „Brandschutzwoche“, damals eine riesige Werbeaktion durch die zahlreiche neue aktive und passive Mitglieder den Weg zur Feuerwehr oder in den unterstützenden Verein fanden. Toll wenn solche Aktionen so viele Früchte trägt“, freute sich März.

Die an diesem Abend anwesenden Geehrten wurden für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein ausgezeichnet. Hans-Jürgen Herwig und Klaus-Dieter Ermold (3. und 4. vorderer Reihe, v.l.) erhielten vom Vorsitzenden Michael März (vorne links) eine persönliche Danksagung und einen Präsentkorb.

Wesentlich schneller ging es bei allen anderen Themen voran. Kassierer Andreas Obst gab einen Überblick über die finanzielle Situation des Vereins und erhielt nach dem Bericht der Kassenprüfer von der Versammlung eine einstimmige Entlastung des gesamten Vorstandes. Ebenso wurde von der Versammlung eine Änderung der Satzung angenommen, die dem Vorstand die Arbeit und den nötigen Aufwand wesentlich erleichtern dürfte.

Um die Länge der Versammlung zu begrenzen, gaben Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie die Einsatzabteilung nur einen sehr kompakten Überblick über das, was 2020 passierte. Allerdings stellten die Verantwortlichen den Anwesenden wieder einen ausführlichen Jahresbericht in gedruckter Form zur Verfügung. Den Jahresbericht in digitaler Form finden Sie hier.

Fotos: Thoran/ FF Stadt Bruchköbel-Innenstadt